Autor: Aken Stories

Hallo. Ich heiße Christine Koschmieder und bevor ich mich in Aken verliebt habe, war Leipzig meine Lieblingsstadt. Dort habe ich Theaterwissenschaft studiert, die Agentur Partner + Propaganda gegründet, drei Kinder großgezogen, als Fundraiserin gearbeitet, zwei Bücher geschrieben und zwei übersetzt, unzählige Veranstaltungen moderiert und mindestens genau so viele Altbauwohnungen renoviert. Es wundert also niemanden, der mich kennt, dass ich mir nach 27 Jahren Leipzig die nächste Großbaustelle an Land gezogen habe. Ein altes Schifferhaus in Aken. Denn Aken hat etwas, das Leipzig nicht hat. Einen großen Fluss, der da einen Haken schlägt. Eine Gierseilfähre, die auf die andere Elbseite führt. Schafherden am Elbufer, zwischen denen ein Storch herumstolziert, als gehöre nichts selbstverständlicher in eine Schafherde als ein Storch. Eine Stadt, die sich nicht für dumm verkaufen lässt, wenn es einer Landesregierung und einem Flutminister bequem wäre. Und noch so einiges mehr, das erzählt werden will. Ein guter Ort für eine, die von Geschichten lebt.
Weiterlesen

Chemnitz. Selfie mit dem Nationalen Widerstand

„Wenn der Staat die Bürger nicht mehr schützen kann, gehen die Menschen auf die Straße und schützen sich selber.“, twittert Markus Frohnmaier. Offensichtlich habe ich den Ernst der Lage verkannt. Der Staat kann seine Bürger nicht mehr schützen. Es geht eine tödliche Gefahr für mich und alle, die mir lieb sind, und es gibt eine Bürgerpflicht. Ich versuche, mich zu informieren.