Blog

Wir brauchen ORTE

Ich habe so viele Jahre gedacht, ich müsste nur die richtigen Worte finden. Worte, die überzeugen. Worte, die Menschen zum Handeln veranlassen. Worte, die Menschen zum Umdenken bringen. Aber nicht nur das Internet ist zu voll mit Worten, die Welt da draußen ist es auch. Was hingegen manchmal fehlt, sind Orte. Orte, um sich zurückzuziehen. Nachzudenken. Beisammen zu sein. Sich sicher zu fühlen. Neues auszuprobieren.

Raus aus dem blaugelben Bällchenbad – Solidarität gilt Menschen, nicht Nationen

Ich ersticke an Blau-Gelb. Menschen sind nicht blau-gelb. Und europäische Werte kein Identitätsmerkmal. Menschen sind Kriegstreiber, Kriegsprofiteure, Kriegsbefürwortende oder Kriegsopfer, Angreifer oder Angegriffene, Militär oder Zivilbevölkerung, aber eben auch Kriegsgegner:innen im Kriegstreiberland. Einer Solidarität, die sich ausschließlich von einer Herkunft, einer Staatszugehörigkeit leiten lässt, stünde eine Solidarität entgegen, wie sie ein Freund beschreibt: „Festhalten an dem, was es nicht gibt: antinationale Solidarität mit den Menschen, nicht mit Staaten, Mächten, Männern.“

Im Tal der Helden

Wir machen Urlaub in einem Land, in dem es einen Unterschied macht, in welcher Hälfte des Landes man für seine Sprachkenntnisse gelobt wird. Wo die Verkäuferin im Minimarkt mein Serbisch lobt und ich es nicht fertig bringe, ihr zu sagen, dass ich nicht Serbisch spreche, sondern Bosnisch. Und dass es Zeiten gab, in denen sie ’nas jezik‘, unsere Sprache, gesagt hätte.

`Es geht jeden Deutschen verdammt an, dass in Dessau Gutes entsteht´

Ich nehme Feiningers Appell zum Anlass, in unmittelbarer Nachbarschaft von Dessau Gutes entstehen zu lassen, und immerhin die Steckdosen sehen nicht nur ein bisschen nach Bauhaus aus, sondern haben auch noch etwas mit den Dingen zu tun, die jeden Deutschen etwas angehen. Und mit den Dingen, die wir für „normal“ halten. Oder eben nicht.

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

Aken. Wo nicht nur die Elbe aus dem Knick kommt

Sachsen-Anhalt, Land der Frühausfsteher, AfD-Wähler und Industrieruinen? Aken, einst drittgrößter DDR-Industriehafen, jetzt abgehängten Provinz? – Manche Geschichten lassen sich auch anders erzählen. Denn nichts ist, wie es scheint.

Mein Blog abonnieren

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.